19042011084-800x600

Girlie bekommt Welpen [Update 26.4.11]

Am 54. Tag der Trächtigkeit

Heute, am 24.3.11, waren wir mit Girlie noch einmal beim Tierarzt, da die Ultraschalluntersuchung von letzter Woche zwar gezeigt hatte, dass Girlie aufgenommen hat, aber wir waren etwas unsicher, ob daraus auch Welpen werden.

Unsere Tierärztin war überrascht, wie schnell sich doch die Welpen entwickelt haben. Man konnte sogar den Herzschlag erkennen. Amiral-Otto darf sich also auch über mindestens 5 Nachkommen freuen. So viele waren jedenfalls auf Anhieb zu unterscheiden.

Weiterlesen

20032011043-640x480

Training mit Mallorn

Jetzt fangen wir gleich an!

Ich habe jetzt mit Mallorn das Training angefangen. Wir wollen uns langsam auf die Bringleistungsprüfung (BLP) im Herbst vorbereiten. Die BLP ist eine jagdliche Prüfung und berechtigt im Zusammenhang mit einer Prüfung an der lebenden Ente (Brandenburg) zur Ausübung der Jagd (Brauchbarkeit).

Mallorn hat ja schon die jagdliche Jugendprüfung bestanden. Zusätzlich zur jagdlichen Jugendprüfung kommen als Fächer noch das Einweisen auf 2 Stück, die Waldschleppe, die kleinen Waldfächer (Leinenführigkeit, Ablegen mit Schuss) und ein Standtreiben hinzu.

Am Anfang trainieren wir mit Wildattrappen und Dummies. Da geht es um die Fertigkeit in verschiedenen Geländen und mit unterschiedlichen Hindernissen. Erst später kommt dann die Arbeit mit richtigem (totem) Wild dazu.

Warum macht man sich diese Mühe?

Da die Jagd in unserer Kulturlandschaft zum Schutze des Wildes nicht wegzudenken ist, ist es notwendig, Hunde für die Jagd auszubilden. Sie sind die Helfer bei der Jagd und ihre Aufgabe ist es, erlegtes Wild möglichst schnell zu finden und je nach Größe auch zu bringen. Jeder Hund, der für die Jagd eingesetzt werden soll, muss die Brauchbarkeit auf verschiedenen Jagdprüfungen nachweisen.

Es gibt eine alte Jägerweisheit: Jagd ohne Hund ist schund!

Der Retriever, zu denen auch der Labrador zählt, ist als “Apportierhund” gezüchtet. Er wird also bei der Jagd hauptsächlich nach dem Schuss eingesetzt, zum Finden und Bringen des Wildes. Er eignet sich aber wegen seiner sehr empfindlichen Nase genau so gut zur Nachsuche. Mallorn hat bei der Arbeit auf der Wildfährte seine besondere Freude.

Und was ist mit Wasser?

Natürlich ist jeder Retriever auch wasserverrückt. Und diese Arbeit, sei es das Apportieren über oder aus dem Wasser oder das Stöbern im dichten Schilf, machen sie besonders gern.

Dann werden wir mal schön üben! Ich halte euch weiter auf dem Laufenden.

mobile-labiflat

labiflat auf dem Handy

Ab heute könnt ihr Neuigkeiten auf unsere Webseite auch auf dem Handy verfolgen. Wer ein internetfähiges Handy besitzt kann unter http://www.labiflat.de wie gewohnt auf unsere Webseite zugreifen. Der Server erkennt dann das mobile Gerät und stellt die Ausgabe der Seiten entsprechend dem Gerätetyp so ein, dass die Ansicht und die Navigation leicht mit dem Handy vorzunehmen ist.

Wer allerdings ein hochauflösendes Handy-Display besitzt und auch über eine schnelle Internetverbindung (WLAN oder UMTS) verfügt kann sich unsere Webseite auch in voller Schönheit anschauen. Am Fuß der Seite gibt es einen Link “Switch to our desktop site” über den die Ansicht der Webseite umgeschaltet werden kann.

Auch die Slide-Shows der Fotoalben sollten funktionieren, sofern das Gerät Flash unterstützt.

Sollte es Probleme geben bitte in den Kommentaren melden unter Angabe des Smartphones (Hersteller / Typ).

Na dann viel Spaß!