Schlagwort-Archive: Briesetal

Hundewanderung Briesetal und Briese-See am 04.08.2017

Die Briese ist ein kleiner, nicht schiffbarer Nebenfluss der Havel. Die Briese entspringt auf dem westlichen Barnim im Wandlitzer See und durchfließt danach den Rahmer und den Lubowsee.

Ihr Lauf wird weitgehend von einer Glazialen Rinne vorgegeben. Er führt weiter durch den Briesewald, einen Erlenbruchwald.

Die Briese durchquert dann das Zentrum von Birkenwerder und mündet in der Nähe der westlichen Ortsgrenze zu Hohen Neuendorf in die Havel.

Die kleine Wanderung von 3,4 km beginnt und endet am Ortsrand von Borgsdorf und führt um den Briesesee herum. Ein interessanter Abschnitt eines Naturwanderweges war leider wegen Überflutung gesperrt. Am Briesesee lockt eine Badestelle zum Baden ein. 

Fazit: Eine schöne kleine Tour in reizender Landschaft.

Die Tour im Briesetal

Hundewanderung im Briesetal am 26.03.2017

Dieses Mal ist es nicht ein See, der umwandert wurde. Heute war es eine Wanderung durch das Briesetal im Landkreis Oberhavel.

Die Briese ist ein kleiner, nicht schiffbarer Nebenfluss der Havel. Die Briese entspringt auf dem westlichen Barnim im Wandlitzer See und durchfließt danach den Rahmer und den Lubowsee. Ihr Lauf wird weitgehend von einer Glazialen Rinne vorgegeben. Er führt weiter durch den Briesewald, einen Erlenbruchwald, der früher „Der Briesen“ genannt wurde und dem Fluss seinen Namen gab (slawisch breza = Birke). Hier berührt die Briese auch die erste Ansiedlung, den Wohnplatz Briese von Birkenwerder, der mit dem Briesesee als Eingangstor zum Naturschutzgebiet Briesetal ein beliebtes Ausflugsziel ist. Die Briese durchquert dann das Zentrum von Birkenwerder und mündet in der Nähe der westlichen Ortsgrenze zu Hohen Neuendorf davon in die Havel. [Wikipedia]

Die Landschaft mutet märchenhaft an und die Bäume stehen buchstäblich im Wasser. Die Wanderung beginnt und endet an einem Parkplatz an der L 21 nahe dem Forsthaus Wensickendorf. Der erste Abschnitt reicht bis zur Schlagbrücke an der L 211. Im zweiten Abschnitt führt der Weg an der Briese entlang bis zur Hubertusbrücke.  Durch die beiden Brücken zwischen den Abschnitten kann man die Länge der Tour einteilen. Der dritte Abschnitt reicht bis zu einer kleinen Brücke kurz vor dem Wohnplatz Briese. Die Ansiedlung habe ich ausgelassen, da ich erst vor wenigen Wochen dort war. Der Rückweg geht dann immer an der Briese entlang auf der gegenüber liegenden Seite. Die Wege sind mit kleinen Einschränkungen gut bis sehr gut zu begehen. 

Bei schönstem fast sommerlichen Wetter war ich nicht überrascht, so vielen Menschen zu begegnen. Es war schließlich Sonntag und Radfahrer, Wanderer oder Familien mit Kindern und Spaziergänger mit Hunden – alle waren unterwegs. 

Kurz vor Ende der Wanderung trifft man auf den Hinweis „Imbiss zur Alten Försterei“. Dort ist wieder eine Brücke über die Briese und man gelangt dann von dort wieder zum Ausgangspunkt. Der Imbiss hat immer Sonntags (auch im Winter) geöffnet.

Fazit: eine schöne Tour in eigentümlicher und romantischer Landschaft aber auch ein beliebtes Ausflugsziel.

Weitere Foto vom Briesetal

Die Tour durch das Briesetal